Zum Hauptinhalt springen

Berufsausbildung in der JVA Heinsberg und Umschulung in der JVA Bochum-Langendreer - Berufsförderungsstätte -

Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften ist eine der großen Herausforderungen, denen sich Handwerksbetriebe ausgesetzt sehen. Vielfach sind neue Ideen und Ansätze gefragt, wenn es darum geht, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens aufrecht zu erhalten.

Gleichzeitig bemüht sich die Justiz mit umfassenden Maßnahmen darum, die Wiedereingliederung von Straftäterinnen und Straftätern nach Verbüßung der Haftzeit zu unterstützen, wie beispielsweise eine sorgfältige Berufsvorbereitung oder -ausbildung während der Haftzeit.  

Unterstützungsangebote

Wie bei jedem Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis kann es auch mal zwischen Arbeitgeberinnen bzw. Arbeitgebern und ehemaligen Inhaftierten menscheln und knirschen. Dafür stehen die Ausbildungsberaterinnen und -berater der Handwerkskammer Aachen bereit. Sie hören zu, entwickeln Ideen und suchen gemeinsam mit den Beteiligten nach Lösungswegen. Nicht selten kann das Beschäftigungsverhältnis durch die Unterstützung der Expertinnen und Experten dauerhaft stabilisiert werden. Darüber hinaus stehen im Einzelfall auch seitens der Justizvollzugsanstalten Ansprechpartnerinnen und -partner für eine nachsorgende Betreuung zur Verfügung, die von den jeweiligen Handwerksbetrieben kontaktiert werden können, sollten Probleme auftauchen.

Haftentlassene als Beschäftigte

Die JVA Heinsberg und die JVA Bochum-Langendreer - Berufsförderungsstätte - bieten ihren Gefangenen während der Haftzeit neben beruflichen Ausbildungs- bzw. Umschulungsangeboten eine umfassende persönliche Betreuung mit vielfältigen psychologischen und pädagogischen Maßnahmen. Dies trägt oftmals zu einer positiven Persönlichkeitsentwicklung bei. Viele ehemalige Inhaftierte wünschen sich, nach der Haft ein normales Leben führen zu können. Sie streben nach Ausbildung, Arbeit und Familie und sind deshalb häufig hoch motiviert. Gerade weil ihnen ihre schwere Ausgangslage auf dem Weg zurück in die Gesellschaft bewusst ist, wünschen sie sich eine langfristige Bindung an einen Arbeitgeber.

Vor allem Handwerksbetriebe zeichnen sich nicht nur durch ihr fachliches Können aus, sondern auch durch ihr umfassendes gesellschaftliches Engagement. Sich mit der Aufgabe zu befassen, ehemaligen Inhaftierten eine zweite Chance zu geben, birgt zunächst einige Herausforderungen. Die Erfahrungen zeigen jedoch, dass die meisten Betriebe in ehemaligen Inhaftierten hochmotivierte und leistungsfähige Beschäftigte gefunden haben.

Das Kennenlernen

In der JVA Heinsberg verbüßen männliche Gefangene im Alter von 14 bis 24 Jahren ihre Haftzeit. Die JVA Bochum-Langendreer - Berufsförderungsstätte - ist als Anstalt für den offenen Vollzug für die berufliche Qualifizierung von erwachsenen männlichen und weiblichen Gefangenen ab 18 Jahre zuständig.

Betriebe können sich nach vorheriger Anmeldung unverbindlich ein Bild von den Ausbildungsmöglichkeiten in der JVA Heinsberg und in der JVA Bochum-Langendreer - Berufsförderungsstätte - verschaffen sowie mit den Gefangenen und dem Ausbildungspersonal ins Gespräch kommen.

Kontaktmöglichkeiten

Justizvollzugsanstalt Heinsberg

Wichernstraße 5 | 52525 Heinsberg
www.jva-heinsberg.nrw.de

Anstaltsleiter Jochen Käbisch, Telefon: 02452/921-101
jochen.kaebisch[ ät ]jva-heinsberg.nrw.de

Koordinator berufliche Bildung Peter Lipperts, Telefon 02452/921-213
peter.lipperts[ ät ]jva-heinsberg.nrw.de

Koordinator Handwerk im Hafthaus Thomas Nyhsen, Telefon 02452/921-370
thomas.nyhsen[ ät ]jva-heinsberg.nrw.de

Justizvollzugsanstalt Bochum-Langendreer - Berufsförderungsstätte -

Lütgendortmunder Hellweg 212 | 44894 Bochum
www.jva-bochum-langendreer.nrw.de

Anstaltsleiterin Anke Benna, Telefon 0234/23909-113/-114
anke.benna[ ät ]jva-bochum-langendreer.nrw.de

Ausbildungsleiter berufliche Bildung Christian Goos, Telefon 0234/23909-705
christian.goos[ ät ]jva-bochum-langendreer.nrw.de

Leiter Arbeitsverwaltung Jannik Bickert, Telefon 0234/23909-130
jannik.bickert[ ät ]jva-bochum-langendreer.nrw.de

Westdeutscher Handwerkskammertag

Volmerswerther Straße 79 | 40221 Düsseldorf
www.whkt.de

Geschäftsführer Andreas Oehme, Telefon 0211/3007-714
andreas.oehme[ ät ]whkt.de

Ansprechpartner:
Projektleiter Peter Dohmen, Telefon 0211/3007-707
peter.dohmen[ ät ]whkt.de

Projektreferent Henri Sandt, Telefon 0211/3007-722
henri.sandt[ ät ]whkt.de


Handwerkskammer Aachen

Sandkaulbach 17–21 | 52062 Aachen
www.hwk-aachen.de

Hauptgeschäftsführer Georg Stoffels, Telefon 0241/471-117
georg.stoffels[ ät ]hwk-aachen.de

Lehrstellenvermittlung Dieter Soiron, Telefon 0241/471-164
dieter.soiron[ ät ]hwk-aachen.de

Ausbildungsberaterin Bianca Mandt, Telefon 0241/471-175
bianca.mandt[ ät ]hwk-aachen.de

Ausbildungsberater Jürgen Schumacher, 0241/471-167
juergen.schumacher[ ät ]hwk-aachen.de

Handwerkskammer Dortmund

Ardeystraße 93 | 44139 Dortmund
www.hwk-do.de

Geschäftsführerin Olesja Mouelhi-Ort, Telefon 0231/5493-440
Olesja.Mouelhi-Ort[ ät ]hwk-do.de

Abteilungsleiter Tobias Schmidt, Telefon 0231/5493-416
tobias.schmidt[ ät ]hwk-do.de

Gruppenleiter Lehrlingsrolle Björn Woywod, Telefon 0231/5493-163
bjoern.woywod[ ät ]hwk-do.de